Die Wäschespinne: Check, Vergleich und Anwendung

Wäschespinne im Garten

Eine Garten-Wäschespinne im Einsatz: effektiv große Mengen Wäsche trocknen und dabei Energie und Geld sparen, denn Stromkosten für einen Trockner fallen beim Trocknen an der Frischluft nicht mehr an

Praktisch, effizient und extrem hilfreich: Mit einer Wäschespinne die anfallende Wäsche Raum sparend und effizient trocknen. Moderne Modelle sparen Energie und ermöglichen das optimale Lufttrocknen der Wäsche.

Hochwertige Wäschespinnen machen die Bedienung kinderleicht, die Leinen spannen sich automatisch beim Öffnen der Spinne, die Höhe lässt sich anpassen.

Gleichzeitig existieren verschiedene Produkttypen für unterschiedliche Zielgruppen:

  1. Große Wäschespinnen für den Garten
  2. Mobile Produkte für unterwegs
  3. Kleinere Wäschespinnen für innen
  4. Wäschespinnen für die Hauswand

Kunden wünschen sich komfortable, gut bedienbare und bezahlbare Produkte: Im Rahmen der Checks und Vergleiche werden daher neben den grundlegenden qualitativen Merkmalen der Preis sowie die Anwendungsfreundlichkeit zur Beurteilung herangezogen.

Mit Wäschespinnen beim Trocknen der Wäsche Energie sparen

Die Wäschespinne bekam ihren Namen durch die spinnennetzartige Anordnung der Leinen. Sie gilt als sehr effizientes Hilfsmittel, um große Mengen Wäsche auszubreiten und zu trocknen.

Gartenwäschespinnen werden zunächst fest im Untergrund verankert, sie bleiben dann das komplette Jahr über draußen. Kleine, mobile Modelle besitzen hingegen Standbeine und lassen sich einklappen. Wer sich orientieren will, dem stehen verschiedene Wege offen:

Arten, Anbieter und beliebte Modelle
– die moderne Wäschespinne

Bestseller
Anschauliche Auflistung der etabliertesten und am häufigsten gekauften Wäschespinnen. Diese bieten Qualität und Leistung zu einem guten Preis.
Wäschespinne Vergleich & Analyse
Es gibt unterschiedliche Arten der Wäschespinne. Der Vergleich liefert anschaulich Hinweise zur Auswahl des richtigen Exemplars und zeigt den Preis an. In der Produktrubrik werden ausgewählte Wäschespinnen detailliert in Hinblick auf Nutzen und Anwendung diskutiert .


Hersteller
Wer gezielt den Hersteller seines Vertrauens sucht, findet die jeweiligen Wäschespinnen der Firmen Leifheit, Vileda, Juwel, Blome und Brabantia übersichtlich dargestellt.
Top bewertete Modelle
Leistungsstarke und hochwertige Spinnen sind im Überblick von sehr gut bewerteten Wäschespinnn übersichtlich gelistet.


Was sind die Stärken und Vorteile?

  1. Kostenkontrolle bzw. Geldersparnis: Eine Wäschespinne benötigt keine künstlich fabrizierte Energie für ihre Trockenleistung, sie verringert dadurch die Stromrechnung und schont den Geldbeutel. Auch der Wartungsaufwand fällt überschaubar aus
  2. Dauereinsatz: Das Material aktueller Modelle ist überwiegend witterungs- und UV-beständig; der Haushaltshelfer ist für den langjährigen Einsatz konzipiert und erhöht somit die Planungssicherheit
  3. Sicher und schonend: Da die Wäscheleinen relativ hoch angebracht sind, trocknet die Wäsche weit entfernt vom schmutzigen Boden. Beim Abhängen entfällt zudem das lästige Bücken, was sich in einer verringerten Rückenbeanspruchung positiv niederschlägt
  4. Schonung der Wäsche: Beim natürlichen Lufttrocknen hält sich die Abnutzung der Kleidung beim Trockenprozess in Grenzen – sie wird generell schonender behandelt
  5. Kein Einlaufen: Im Gegensatz zum Trockner besteht keine Gefahr, dass die Wäsche einläuft, weil sie zu heißen Gasen ausgesetzt wird. Ebenso wird die ungewünschte elektrostatische Aufladung vermieden
  6. Klimaschutz: Es findet beim Trocknen an der Luft keine Emission von Treibhausgasen statt. Ein normaler Wäschetrockner generiert hingegen CO2
  7. Hohe Qualität der getrockneten Kleidung: Im Allgemeinen fühlt sich die natürlich getrocknete Kleidung weicher an. Sie muss durch das senkrechte Hängen an der Leine zudem kaum nachgebügelt werden. Auch das spart Zeit, Energie und verringert somit weitere Folgekosten. Viele Nutzer von Wäschespinnen betonen zudem den Aspekt, dass die Wäsche einfach besser riecht und eine natürliche Frische ausstrahlt – das schafft kein Trockner.
  8. Lärmreduktion: Bei der Nutzung verursachen die Helfer im Garten keine Geräusche

Zusammengefasst einen gute Modelle Umweltbewusstsein mit effektiver Trockenleistung, Kostenkontrolle und nutzerfreundlichem (teilweise sogar ergonomischen) Design und Handling.

Doch worin unterscheiden sich die verschiedenen Produkte, was ist zu beachten? Bei der Frage, für wen und welche Haushaltstypen sich die jeweilige Garten- oder mobile Wäschespinne eignet, hilft Wäschespinne-Check.

Wäschespinne

Alles trocken – eine Wäschespinne trocknet meist mehrere Waschladungen

Haushaltsgröße beachten – die Wahl der richtigen Wäschespinne

Welcher Produkttyp und welche Größe der Wäschespinne (Leinenlänge und Fassungsvermögen) benötigt wird, hängt von den individuellen Anforderungen und der jeweiligen Haushaltsgröße ab.

Zudem spielt der Haushaltsbudget natürlich eine Rolle. Beim Check der eigenen Haushaltsgröße hilft der folgende Vergleich:

  • Der Singlehaushalt: Hier reicht meist ein mobiler Wäscheständer mit 10-20 Metern Leinenlänge aus, der sich je nach Witterung zügig an unterschiedlichen Orten platzieren lässt. Singles können ihren Wäschetrockner pragmatisch auf Balkon, der Terrasse oder auf dem Rasen nutzen
  • Kleinfamilien: Haushalte bis zu drei Personen benötigen im Normalfall eine Leinenlänge von 40 Metern
  • Familien und WGs: Vier Personen sollten bei den steigenden Wäschemengen besser auf 50 Meter zurückgreifen
  • Große Haushalte: Leben im Haushalt mehr als fünf Menschen, dann benötigt dieser eine große Wäschespinne. Für diese Zielgruppe sind Modelle mit 60 Metern Leinenlänge erhältlich
  • Tipps: praktische Gartenwäschespinnen

    Für Großfamilien: Leifheit Linomatic 600 Plus mit Schutzhülle

    Leifheit Wäschespinne Produktbild

    Aktueller Preis: EUR 159,99
    4.3 von 5 Sternen
    (18 Bewertungen)

    Bei Amazon kaufen

    Besonders für Großfamilien mit enormen Mengen an zu trocknender Wäsche eignet sich diese langlebige Wäschespinne von Leifheit. Satte 60 Meter Leinenlänge fassen bis zu 6 Waschmaschinenladungen.

    Besondere Stärken sind die Höhenverstellbarkeit in sieben Stufen und das leichte Aufspannen, für welches wenig Kraft nötig ist. Die Gartenspinne ist somit unabhängig von Geschlecht und Alter für jeden leicht nutzbar und passt sich der Körpergröße an.

    Die Schutzhülle sorgt dafür, dass die Leinen sauber bleiben und leistet effektiv ihren pflegenden Anteil beim jahrelangen Einsatz. Weitergehende Details finden sich im Produktbericht.

    ✓ Etablierte, praktische und beliebte Wäschespinne für große Wäschemengen

    Sehr stabil: Juwel Novaplus 60

    Novaplus 60 Produktbild

    Aktueller Preis: EUR 124,95
    4.4 von 5 Sternen
    (132 Bewertungen)

    Bei Amazon kaufen

    Wer neben einem großen Fassungsvermögen (ebenfalls 60 Meter Leinenlänge) vor allem auf Stabilität und Nachhaltigkeit achtet, findet mit dem Modell Novaplus 60 eine passgenaue Lösung, die sich in der täglichen Arbeit ohne viel Kraftaufwand aufspannen lässt.

    Das verstärkte Material trotz auch stürmischen und heftigen Wetterlagen.

    Praktisch: Die Schutzhülle wurde gleich integriert und sorgt für Sauberkeit.

    Die Gartenspinne ist durch die Ein-Hand-Spannautomatik „Nova-Lift“ kinderleicht aufklappbar und enthält einen UV-Schutz.

    In der Rezension finden sich weitere Eigenschaften und Hinweise.

    ✓ Große Wäschespinne mit sehr robustem Charakter & mit langer Lebensdauer

    Preiswert und leicht: Vileda Air Protect

    Vileda Wäschespinne Produktbild

    Aktueller Preis: EUR 75,50
    2.5 von 5 Sternen
    (51 Bewertungen)

    Bei Amazon kaufen

    50 Meter Leinenlänge sind für Paare sowie für kleine bis mittlere Familien schön großzügig bemessen – die zu trocknende Wäsche findet immer ihren Platz.

    Vileda legt mit der Viva Air Protect 140931 eine pragmatische und gleichzeitig günstige Wäschespinne vor, die zudem sehr leicht ausfällt und ebenfalls eine Schutzhülle bietet.

    Eine Höhenanpassung ist ausschließlich in dem Rahmen von 1,30 – 1,70 Meter möglich – darauf sollten sehr große Menschen mit Rückenleiden achtgeben. Für alle Anderen bietet sich bei knappem Geldbeutel ein guter Kompromiss aus Qualität und Ersparnis.

    Hinweise zum praktischen Einsatz liefert der Bericht zum Produkt.

    ✓ Preiswertes Exemplar für Paare und Familien

    Geschichte des nützlichen Haushaltshelfers

    Der Schweizer Walter Steiner erfand 1947 die erste Wäschespinne. Diese war zu dem Zeitpunkt noch eine einfache und pragmatische Holzkonstruktion. Die Leinen wurden dabei mit Hanf befestigt.

    Nach der Anmeldung seiner Idee als Patent gründete er die Firma Stewi und begann mit dem professionellen Vertrieb der innovativen Idee. Daher stammt auch der schweizerische Name für die Wäschespinne.

    Das Material hat sich über die Jahre gewandelt und verbessert: Die Grundgerüste bestehen meist aus Aluminium (leichte Exemplare) oder aus Stahl (robuster Ansatz) – die Leinen sind aus Kunststoff.

    Im Laufe der Weiterentwicklung spendierten die Hersteller ihren Produkten viele arbeitserleichternde Extras (siehe unten), die es allen Menschen ermöglichen sollen, eine Spinne zum Trocknen der Wäsche mit wenig Kraftaufwand und Körperbelastung und zu bedienen.

    Design: die typische Form der Wäschespinne

    Schon durch ihre Form unterscheiden sich die Spinnen von anderen Hilfsmitteln, um die nasse Kleidung schnell und energiesparende trocken zu bekommen.

    Im Gegensatz zum Wäscheständer ist eine Wäschespinne runder und höher designt. Sie fasst mehr Inhalt und bietet zudem vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und Komfort im Rahmen der Anwendung.

    Dennoch ist die Grundkonstruktion von Wäschespinnen als relativ simpel zu beschreiben: Die Modelle bestehen aus einem Rohr, von welchem drei oder vier Tragarme abgehen. Und zwischen diesen Tragarmen spannt sich die Wäscheleine konzentrisch in mehreren Reihen.

    Mit diesem Design wird sichergestellt, dass immer viel Frischluft zum Trocknen der Wäsche an selbige gelangt. Im praktischen Einsatz gemahnt die große Gartenwäschespinne viele Menschen an einen umgedrehten Regenschirmkopf in Skelettform, der von einer großen Spinne mit einen schönem Netz versehen wurde.

    Kleinere Varianten verfügen zudem über einen dreibeinigen Ständer. sie werden nicht – wie ihre großen Verwandten – mit speziellen Dübeln oder Hülsen in der Erde befestigt.

    Die Beliebtheit der modernen Wäschespinnen liegt somit nicht nur in ihrem Nutzen begründet, sondern fußt zudem auf dem besonderen ästhetischen Charakter.

    Aber natürlich punktet der praktische Aspekt: Die effektiven Helfer zum Trocknen der nassen Wäsche garantieren durch ihre der Natur nachempfundene Konstruktionsweise das Unterbringen von feuchter Wäsche auf einem enorm geringen Raum.

    Check: wichtige Merkmale und Features von Wäschespinnen

    Es ist die am häufigsten gestellte Frage: „Auf welche Eigenschafen und Funktionen sollte man beim Kauf achten?“. Gute Wäschespinnen weisen in diesem Zusammenhang zunächst objektive Kennzeichen wie Größe, hochwertige Verarbeitung, Materialqualität und Anpassbarkeit an den Nutzer auf.

    Grundsätzlich gilt: Spinnen zum Wäschetrocknen sind überwiegend einfach und stabil konstruiert und somit ihrem Einsatzzweck an der frischen Luft angepasst. Doch in einigen Merkmalen und Anwendungsmöglichkeiten unterscheiden sich die Produkte grundlegend.

    An dieser Stelle werden daher relevante Eigenschaften und Features von Wäschespinne diskutiert. Dazu treten Erläuterungen von immer wieder auftretenden Begriffe im Rahmen der Produktbeschreibungen.

    Bild: eine große Gartenwäschespinne

    Die Gartenwäschespinne im Einsatz. Welche Kennzeichen guter Modelle sollte der Kunde beachten?

    Material

    Zunächst spielt das Material aus ästhetischer Sicht eine Rolle. Je nach Kundenpräferenz wird jener Stoff ausgewählt, der am meisten in optischer Hinsicht gefällt und sich am besten in das Haushaltssetting einfügt.

    Weil die erworbene Wäschespinne aber langfristig den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, spielt die Anfälligkeit der Materialien in Hinblick auf die Lebensdauer eine gravierende Rolle.

    Praktisch gelten Modelle aus Metall als anfällig, weil sie rosten könnten. Stahl oder Aluminium gelten hingegen als haltbar und sehr stabil. Ebenso punkten sie durch ihr leichtes Gewicht, was den Transport für jedermann ermöglicht.

    Auch Kunststoff weist die eben genannten Stärken auf, er hat aber auch Nachteile: Starke Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass Kunststoffwäschespinnen spröde und somit brüchig werden.

    Automatischer Leineneinzug

    Modelle mit automatischem Leineneinzug ermöglichen saubere Leinen und damit saubere Wäsche. Ein unscheinbares und doch so praktisches Feature des Haushaltshelfers.

    Nach dem Trocknen wird die Wäschespinne zusammengeklappt und die Leinen werden automatisch eingezogen. Staub oder Nässe können ihnen nichts anhaben, sie bleiben schmutzfrei.

    Easy Lift System

    Jedermann sollte eine Wäschespinne unabhängig vom körperlichen Zustand problemlos bedienen können: Ein Easy Lift System ermöglicht das Aufspannen der Spinne mit geringstem Kraftaufwand und unterstützt somit die täglichen Abläufe.

    Es wird von der Firma Leifheit bei einigen ihrer Produkte mit viel Erfolg eingesetzt.

    Eine Drucktaste am Tragarm in Augenhöhe ermöglicht einfaches Entriegeln. So ist ein bequemes Zugleiten an nur einem Finger möglich. Besonders für ältere Menschen ist dies ein großer Vorteil einer Rücken schonenden Wäschespinne, da sie sich nicht bücken müssen.

    Gewicht

    Die Wäschetrockner für den Garten werden von eher vorsichtigen Besitzern im Winter aus der Bodenhülse genommen und ins Haus geholt. Leichte Modelle bis ca. 6/7 Kilogramm tragen dem Rechnung und lassen sich problemlos transportieren.


    Kleine Wäschespinnen mit mobilem Charakter
    wiegen oft unter 3 Kilogramm. Sie haben einen Standfuß und lassen sich schnell aufbauen und zusammenklappen. Camping ist ein denkbarer Verwendungszweck für diese Art einer kleinen Wäschespinne.

    Schutzhüllen und Hülsen bewahren die Helfer vor dem Staub und Dreck. Einige Hersteller liefern den Schutz integriert mit, daher sollte man die Beschreibung genau lesen.

    Optimale Leinenspannung

    Wichtig ist eine optimale Leinenspannung, damit auch schwere nasse Wäsche problemlos getragen wird – und zwar über Jahre. Gute Produkte besitzen einen Nachspannmechanismus, welcher die Spannung sicherstellt. Er unterstützt die Hausarbeit dadurch langfristig.

    Achten Sie daher bei Kundenbewertungen darauf, ob diese sich über eine Erschlaffung der Leinen beklagen oder nicht. Das nützliche Feature der integrierten Nachspannhilfe wird in den Beschreibungen der Hersteller von passender Spinnen grundsätzlich betont.

    Hinweis: Die Firma Juwel kümmert sich besonders die Erleichterung dieses Wartungsprozesses.

    Größe – Maße – Spannweite

    Die Größe spielt in zweierlei Hinsicht eine Rolle: Zunächst muss die anfallende Wäsche untergebracht werden können. Das Fassungsvermögen (= Leinenlänge) sollte zum Bedarf passen. Die Wahl der richtigen Wäschespinne hängt somit – wie oben beschrieben – von der Haushaltsgröße ab.

    Zudem muss sichergestellt werden, dass genügend Raum vorhanden ist, damit eine sehr große Wäschespinne zum Beispiel nicht über den eigenen Garten oder den Hof hinausragt. Nutzen Sie daher die Maßangaben der Anbieter.

    Große Wäschestücke wie Laken oder Decken fordern einen ausreichend großen Abstand zwischen den einzelnen Haltepunkten ein, damit genügend Frischluft an sie herankommt. Je größer die Spannweite, desto besser lassen sich große Wäscheteile trocknen.

    Bodenhülse und Bodendübel

    Wäschespinnen-Modelle mit Bodenhülse lassen sich einbetonieren und somit stabil verankern. Sie halten damit Wind, Böen und Sturm stand. Ein Faktor, der in einem bisweilen rauer werdenden Klima mehr Relevanz bekommt.

    Exemplare mit Bodendübel werden in das Erdreich eingeschraubt und lassen sich somit gut fixieren. Ihre Position lässt sich, im Gegensatz zu einbetonierten Exemplaren, relativ einfach verändern. Beide Montagearten stellen sicher, dass die Gartenwäschespinne fest im Erdreich steht und nicht wackelt.

    Mobile Produkte sollten hingegen wenigstens über stabile Füße verfügen.

    Höhenverstellbarkeit und leichtes Aufspannen

    Neue ergonomische Ideen mündeten in Wäschespinnen, die höhenverstellbar sind und sich an die Größe des Benutzers anpassen.

    Sie ersparen den Haushaltsmitgliedern unnötiges Recken und Strecken. Ein Entgegenkommen, das besonders Menschen mit Knie- und Rückenproblemen zu schätzen wissen. In der Praxis unterscheidet man die Höhenanpassung in Stufen und die frei wählbare (= stufenlose) Variante.

    Auch das Öffnen und Aufspannen der Spinne soll möglichst leicht von jedem Mneschen – und auch mit geringer Kraft – durchgeführt werden können.

    Beide Möglichkeiten werden bei der Darstellung der Produkte von Seiten der führenden Marken explizit erwähnt, das sie zu den nützlichsten Kennzeichen zählen.

    Die Nutzerfreundlichkeit und einfache Anpassung wird im Zuge der Individualisierung der Kundenwünsche voraussichtlich bei der Kaufentscheidung für eine Wäschespinne eine immer größere Rolle spielen.

    Mann im Rollstuhl öffnet eine Wäschespinne

    Höhenverstellbarkeit und eine erleichterte Bedienung machen es auch Menschen mit Behinderung möglich, eine Wäschespinne zu nutzen. Selbst aus dem Roll heraus lassen sich die Arbeiten erledigen

    Garantiezeit

    Wenn man auf Nummer sicher bei dem Kauf einer Wäschespinne gehen will, ist der Blick auf die Garantiezeit des Modells hilfreich. Zwei bis zu fünf Jahre Garantie geben einige (aber nicht alle) Hersteller der praktischen Haushaltshelfer und Wäschetrockner ihren Modellen.

    Sparfüchse profitieren daher deutlich von der Anschaffung einer Wäschespinne. Nicht nur die Energiekosten für den Wäschetrockner entfallen, das lästige Heizen eines Trockenraums wird auch unnötig.

    Fragen und Antworten zum Thema Gartenwäschespinnen

    Grafik: Fragen und Antworten

    Oft gestellte und wichtige Fragen zum Thema Wäschespinnen im Überblick. Kurze Frage – bündige Antwort

    Im Rahmen der Hilfsartikel beantwortet diese Site viele alltägliche und naheliegende Anliegen rundum das Thema Wäschespinnen. Die wichtigsten Fragen werden im Folgenden zur ersten Orientierung kurz besprochen.

    Wo genau stellt man eine Wäschespinne idealerweise auf?

    Im Garten oder im Hof, das ist die naheliegende Antwort – und die ist natürlich richtig. Dennoch gibt es einiges zu beachten- Hilfen und Details werden in diesem weiterführenden Artikel genau beschrieben.

    Doch es gibt sehr viele weitere Spinnen-Modelle für unterschiedliche Anwendungsgebiete. Ist der Garten klein, dann sind Exemplare, die sich einklappen lassen oder generell kleinere Modelle (Leinenlänge: 20-30 Meter) eine sinnvolle Investition.

    Sie benötigen wenig Raum und könne flexibel an diversen Orten aufgestellt werden.

    Doch was tun bei extrem wenig Platz zum Lufttrocknen? Eine Lösung sind Wandwäschespinnen. Sie sind bei Menschen beliebt, die ihr Modell unauffällig und platzsparend draußen platzieren wollen.

    Wäschespinnen für den Balkon gelten ebenfalls als raumsparend und sind zudem mobil. Sie helfen dann, wenn kein Hof oder Garten vorhanden ist. Das leichte Prinzip: Aufstellen, trocknen und wieder abbauen.

    Ist ein Regenschutz für die Trockenspinne im Garten nötig?

    Generell ist es sinnvoll, die Leinen bei Nichtbenutzung oder schlechten Wetterlagen schonend zu behandeln und sie vor zu großem Nässe- und Schmutzpartikelkontakt zu schützen.

    An sich vertragen moderne Leinen den Regen gut, das Problem stellen die Staubteilchen dar, die aus der Luft herausgewaschen werden und anschließend an den Leinen haften.

    Hängt man die Wäsche später ohne Reinigung der Wäschespinne auf, dann kann es zu Verschmutzungen kommen. Ein Ärgernis, dem auf verschiedene Weisen begegnet wird.

    1. Viele qualitativ anspruchsvolle Angebote bieten die Möglichkeit, die Leinen nach Vollendung der Hausarbeit automatisch per Knopfdruck oder Hebelbetätigung einzuziehen, sie sind dann effektiv schmutzgeschützt. Achten sie im Rahmen der Checks auf diese Eigenschaft
    2. Alternativ werden Schutzhüllen angeboten, welche über die Gartengeräte geworfen werden und als praktischer Regenschutz fungieren
    3. Mobile Modelle sollte man bei schlechtem Wetter hingegen schnell zusammenklappen und unterstellen

    Wie viel Meter Leinenlänge benötigt man für eine Waschmaschinenladung?

    Die wichtige Frage, ob die eigene Wäschespinne genug Raum für die komplette Wäsche bietet, hängt vom Fassungsvermögen der Produkte ab.

    Grob veranschlagt passt in etwa eine Waschmaschinenladung auf 10 Meter Leinenlänge. An dieser Stelle ist zusätzlich darauf zu verweisen, dass pro Person im Haushalt etwa zehn bis 15 Meter Länge der Leine veranschlagt werden sollte.

    Kann man auch andere Gegenstände aufhängen?

    Ein ungewöhnliches, aber nicht unrealistisches Anliegen: Wäschespinnen sind nicht nur zum Trocknen der Wäsche nützlich, obgleich das natürlich ihre Hauptaufgabe ist.

    Mitunter verwenden Maler. Künstler und Hobbyfotografen, die ihre Filme noch analog entwickeln, die spinnenartigen Haushaltshelfer zum Trocknen und Entwickeln ihrer Kreationen.

    Die Grenzen der originellen Zweckentfremdung liegen bei größereren und schwereren Gegenständen in den begrenzten Befestigungsmöglichkeiten und im Gewicht der aufgehängten Elemente.

    Eine passende Wäschespinne kaufen – wie geht´s weiter?

    Eine Wäschespinne zählt zu den nützlichsten Helfern in Haushalt. Einerseits kostet sie keine Energie und schont somit Umwelt und Stromrechnung nachhaltig, zum Zweiten riecht die luftgetrocknete Wäsche einfach klasse. Da hält kein Trockner mit.