Test: Stewi 840 Wäschespinne Lady 50

Review: Stewi Wäschespinne 840 - Lady 50

Der Schweizer Hersteller Stewi bietet mit der Wäschespinne Lady 50* ein Exemplar auf dem Haushaltsmarkt an, das viele Merkmale und Anforderungen an moderne Wäschespinnen erfüllt und mit 50 Metern Leinenlänge zu den größeren Gartenspinnen zählt.

Was dieses Modell kennzeichnet und was in Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit und mögliche Probleme anzumerken ist, verdeutlicht das folgende Review.

Lady 50 von Stewi im Review

Zunächst bietet die Größe dieser Stewi-Fabrikation Platz für 4-5 Waschladungen, eignet sich also für mittelgroße bis große Haushalte.

Zwar bietet die Konkurrenz für ähnliche Preise auch Wäschespinnen mit bis zu 60 Metern Leinenlänge an, doch gleicht Stewi dies mit vielen Arbeitserleichterungen aus.

Hinweis: Beiliegend eine Bodenhülse aus Kunststoff mit Deckel, die zum Einbetonieren im Garten benötigt wird.

Arbeitserleichternd und anpassbar

Menschen sind unterschiedlich groß und fordern damit divergierende Arbeitshöhen ein: Dem wird Rechnung getragen, das entweder in alu oder in blau gehaltene Produkt ist höhenverstellbar und passt sich somit den Nutzern gut an.

Besonders bei großen Mengen anfallender Wäsche und der mit ihr verbundenen Arbeit profitiert der Rücken von diesem ergonomischen Feature.

Die Spinne lässt sich zudem auf Handhöhe leicht mittels Aufzugseil öffnen, was diesen Vorgang deutlich verschnellert.

Aluminium-Modell

Die „Lady“ setzt auf Aluminium: Integriert sind beschichtete Aluminium-Schutzklappen, Aluminium-Sternteile und Tragarmprofile aus eloxiertem Vollaluminium.

Alles, was mit der Mechanik in Verbindung steht, ist aus eloxiertem Aluminium fabriziert, was diese Spinne stabil und hochwertig wirken lässt. Auch starker Wind muss dem Besitzer also keine Sorgen bereiten.

Etwas Vorsicht ist bei den Kanten geboten, die mitunter recht scharf sind.

Das Handling der Leinen

Besonderen Wert wird auf das Handling der Leinen gelegt: Die Wäscheleine zeigt sich in der Praxis reissfest, dennoch kann sie bei Bedarf ausgetauscht werden.

Stewi bietet schmutz- und wettergeschützte Leinen, die aus Polyester bestehen.

Kleines Manko: Die Leinen werden nicht komplett ins Gestell eingezogen, sondern landen während des Einklappens hinter den blauen Flügeln. Das gelingt dann gut, wenn die Spinne absolut gerade steht.

Bei leichtem Schrägstand muss mit der Hand etwas nachgeholfen werden, was bei feuchtem Wetter doch etwas „friemelig“ ist. Beim Einbetonieren ist es somit wichtig, sich ausreichend Zeit zu nehmen und Sorgfalt walten zu lassen.

Ansonsten bereiten auch feucht-schwere Wäschesteile (z.B. Jacken) den Leinen keine Probleme. Ein Pluspunkt in Hinblick auf die Alltagstauglichkeit.

Fazit: Stewi 840 – Lady 50

Stewi bietet mir dieser Wäschespinne ein recht großes Modell für einen angemessenen Preis an. Ein kleiner Kritikpunkt zeigt sich beim Einziehen der Leinen. Besonders die Höhenverstellbarkeit, das grundsolide Material aus Aluminium und der allgemein einfach gehaltene Umgang überzeugen hingegen. Eine gutes Modell für Kunden, die eine Alternative zu den sehr bekannten Herstellern suchen.

Aktueller Preis: EUR 124,90

Stewi 840 Wäschespinne Lady 50

Stewi 840 Wäschespinne Lady 50
7.4

Preis

7/10

    Nutzen

    8/10

      Stabilität

      8/10

        Größe

        8/10

          Design/Extras

          7/10

            Vorteile

            • - Stabil
            • - Höhenverstellbar
            • - Leichtes Öffnen
            • - Reissfeste Leinen

            Nachteile

            • - Scharfe Kanten