Wäschespinne Check Symbol

Eine Wäschespinne richtig aufstellen und befestigen: wie und wo?

Nicht duftet so gut wie luftgetrocknete Wäsche. Damit das Trocknen optimal klappt und keine unerwünschten Nebeneffekte auftreten, ist der richtige Platz für die Wäschespinne draußen im Garten oder im Hof herauszufinden.

Wer seine Wäschespinne einbetoniert oder im Erdreich verankert, plant meist über einen längeren Zeitraum mit dem ausgewählten Platz.

1. Wo stellt man eine Wäschespinne auf?

Dementsprechend sollte der Ort einige Kriterien wie optimale Sonnen- und Windposition erfüllen. Viele weitere Faktoren spielen bei der Auswahl der neuen „Heimat“ der Wäschespinne eine Rolle.

Einige Tipps und Hinweise, um die Wäschespinne am richtigen Ort aufzustellen:

Wind und Sonne optimal nutzen

Wäsche braucht zum effizienten Trocknen Luftbewegung bzw. Luftzirkulation und Sonnenenergie.

Folglich sollte der Platz über den längsten Zeitraum des Tages Sonnenlicht abbekommen und nicht direkt hinter einem Windschutz (z.B. einer Mauer) liegen.

Sind vielleicht nur begrenzte Beleuchtungszeiten möglich? Dann sollte man eine Position wählen, in welcher die Sonne beim Scheinen auf die Spinne ihre größte Kraft entfaltet.

Das sind die Mittagsstunden bzw. frühen Nachmittagsstunden.

Bäume vermeiden, Vögel beachten

Bäume verlieren nicht nur Blätter und kleinere Äste, sie sondern ebenfalls Flüssigkeiten ab. Ihr Schatten verlangsamt zusätzlich den Prozess des Wäschetrocknens.

Zu bedenken ist ferner, dass sich in den Bäumen viele Tiere herumtreiben, was zu Verschmutzungen führen kann. Hier gilt: Abstand halten.

Vögel lassen sich gerne auf dem Dach nieder und ziehen ihre Bahnen meist regelmäßig. Es lohnt sich, sie ein paar Tage zu beobachten. Wo sind sie zu finden, wo nicht?

Eine Wäschespinne benötigt einen Platz, über dem die Vögel selten kreisen. Der Boden solcher Plätze weist meist keinen Tierkot auf. Hier gehört die Wäschespinne hin.

Geruchsbelästigung ausschließen

Mit Gerüchen belastete Luft wirkt sich natürlich nicht gut auf den Duft der Wäsche aus.

Direkt neben dem Küchenfenster ist eine ebenso ungeeignete Position für den Haushaltshelfer wie neben dem Biomüll.

Ruhig die Umgebung beachten, sind z.B. qualmende Schornsteine in der Nähe? Treten manche Geruchseinschränkungen nur zeitweise auf?

All das gehört zur sinnvollen Planung.

2. Wie befestigt man eine Wäschespinne?

Die Befestigungsart bestimmt das Vorgehen: Wird die Bodenhülse der Spinne einbetoniert oder wird die Wäschespinne mittels Dübel eingedreht?

Beide Arten weisen spezielle Anforderungen auf, die im Folgenden skizziert werden.

Eine Wäschespinne richtig aufstellen und fixieren

Trotzt robust den Jahreszeiten: Wie und wo sollte man eine Wäschespinne aufstellen? – Die Befestigung und der richtige Ort wollen gut überlegt sein

2.1. Befestigung der Wäschespinne mit Beton

Das Einbetonieren einer Bodenhülse ist ein einmaliger und im Vergleich zum Eindrehen aufwendigerer Prozess.

Er fordert Zeit und Zubehör ein. Hilfreich sind ein Spaten und zwei große Eimer Beton (25-30 Liter) im ungefähren Mischungsverhältnis von fünf Teilen Sand und einem Teil Zement.

Schritt für Schritt beim Einbetonieren vorgehen

  1. Man hebt im ersten Schritt ein passendes Loch aus – dieses wird in den hier folgenden Punkten dann mit Beton und der Hülse gefüllt
  2. Die Größe der Hülse bestimmt die Tiefe des Loches, sein Durchmesser sollte etwa 40 Zentimeter betragen
  3. Das Loch wird nicht komplett mit Beton ausgefüllt, etwa 5-6 Zentimeter unter der Oberkannte des Loches stoppen, die Hülse muss ja noch eingeführt werden und verdrängt natürlich etwas Beton
  4. Check: Ist die Bodenhülse unten offen? Dann die Öffnung mit robustem, dichtem Klebeband versiegeln, der Beton macht sie ansonsten unbrauchbar
  5. Die Bodenhülse möglichst mittig in den Beton eindrücken, bis ihr oberer Rand auf einer Höhe mit der Erdoberfläche ist
  6. Die Wäschespinne ganz vorsichtig in die Hülse einsetzen und senkrecht ausrichten. Mit einer Wasserwaage testen und dann die Spinne mit Gefühl aus der Hülse hinausziehen
  7. Jetzt ist Geduld gefragt: Der Beton muss soweit aushärten, dass er die Wäschespinne sicher trägt – die Dauer kann je nach Art des Zements zwischen 4-7 Tagen liegen. Nach 28 Tagen ist er komplett ausgehärtet.
  8. Nach dem Aushärten einfach die Spinne einsetzen und den Beton mit Erde bedecken

Eine solche Fixierung ist sehr stabil und somit nicht wetteranfällig.


Vorteil:

  • Die Wäschespinne steht felsenfest, auch bei Sturm und maximaler Belastung
  • Keine Kontrolle nötig

Nachteil:

  • Der Ort für die Spinne muss natürlich ideal gewählt sein, denn ein einfaches Wechseln ist nun nicht mehr möglich

Viele Wäschespinnen beinhalten eine transparente Anleitung zum Einbetonieren. Im Zweifel beim Hersteller nachfragen.

2.2. Fixierung mit einem Bodendübel

Wer einen Gartenschirm hat, kennt die nützlichen Bodendübel vermutlich. Die Befestigung der Spinne mit einem Dübel geht meist unkompliziert über die Bühne. Vorausgesetzt, er ist stabil genug.

Sehr billige Wäschespinnen weisen in diesem Bereich manchmal Mängel auf und sollten zugunsten hochwertiger Modelle daher vermieden werden.

Die Dübel werden in das Erdreich gedreht bzw. geschraubt, das dauert kaum 10 Minuten.

Hinweis: Wenn der Boden zu hart sein sollte, ruhig vorher mit Wasser befeuchten und etwas warten. Rohe Gewalt hilft in diesem Fall eher wenig.

Vorsicht: Ist das Erdreich zu steinig, dann muss eine alternative Stelle gesucht werden. Glücklicherweise lassen sich die Dübel schnell wieder herausdrehen.

Tipps beim Eindrehen des Dübels

✔ Fast alle Bodendübel werden mit einer Metallstange geliefert. Diese Stange steckt man durch die zwei Löcher im Oberteil des Dübels. Daraus entsteht ein kraftsparender, großer Schraubenzieher. Jetzt geht das Drehen leichter.

✔ Wie oben erwähnt, kann der Boden durch zu viele Steine ungeeignet sein. In diesem Fall ist ein Ortswechsel ratsam, damit das Material nicht durch den schlechten Boden kaputt geht.

✔ Ist die obere Kante waagerecht? Die Installation sollte technisch sauber ausgeführt werden. Eine Wasserwaage oder eine Smartphone-App helfen bei der Kontrolle des Winkels.

✔ Klappt alles, dann kann man die Wäschespinne zur Probe mit viel Wäsche beladen und prüfen, ob sie weiterhin stabil verankert ist.

Sind die Schritte erfolgreich absolviert, steht die fixierte Wäschespinne zur Verfügung.

Fazit:
Der geeignete Platz für die Wäschespinne entscheidet mit, wie effizient der Vorgang des Lufttrocknens gelingt. Wer sich vorab ein paar Gedanken über die optimale Position und Befestigung macht, vermeidet Stress und bekommt zur Belohnung einen stabilen und langlebigen Haushaltshelfer.